Apple Bericht Feature Teaser Hero Artikel Hero-Startseite Highlights iPhone iPhone XR Review Schlagwort test Smartphones Tech Testberichte

Im Test: Das Apple iPhone XR

Wolfgang Hammer

Apple iPhone XR Test
Im Check das Apple iPhone XR: Kann die günstige Various zum iPhone XS mit seinem großen Bruder mithalten? Oder lohnt es sich, doch etwas mehr auszugeben und gleich das iPhone XS zu kaufen? Bei welchem Modell bekommt man mehr für sein Geld? 

Lesedauer: ca. 5 Minuten | Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick: Prime Verarbeitung, großes & klares Show, hohe Ausdauer, excessive Leistung

 

Design | Show | Leistung | Software program | Kamera | Akku | Fazit

Alle Infos zum Apple iPhone XR kurz & prägnant:
Die günstige Various zum Apple iPhone XS wirkt gar nicht billig: Neben der Prime Verarbeitung glänzt es vor allem durch extrem hohe Leistung und einer besseren Akku-Efficiency als sein großer Bruder. Im Gegensatz zu den Excessive-Finish Smartphones anderer Hersteller kommt es nur mit einer einzelnen Hauptkamera – die überzeugt allerdings durch auch bei Dunkelheit klare und scharfe Aufnahmen.

Apple iPhone XR – Design

Apple iPhone XR Test AbmessungenGrafik: A1/Wolfgang Hammer

Das Apple iPhone XR ist wuchtiger, als man denkt: Es bringt knapp 200 Gramm auf die Waage – das macht es sogar etwas schwerer als das größere Mate 20 Professional oder deutlich schwerer als das Galaxy S9. Und es ist eight,three mm Tiefe spürbar tiefer als das iPhone eight Plus oder das iPhone XS Max; das Mate 20 Professional ist zwar mit eight,6 mm noch etwas dicker, durch die zu den Rändern hin geschwungenen Kanten wirkt es im Vergleich allerdings um einiges schlanker.

Apple iPhone XR TestFoto: A1/Wolfgang Hammer
Ist das ein echter Nachteil? Im Vergleich zu den zuvor genannten Modellen ist es nicht ganz so griffig, es liegt durch den abgerundeten Rahmen allerdings trotzdem sehr weich und angenehm in der Hand. Überhaupt ist das iPhone XR vor allem eines: Rund. Das liegt nicht nur am Aluminiumrahmen, sondern auch an den abgerundeten Ecken. Da das Show ebenfalls diesem Weg folgt, ergibt sich ein höchst wertiger und harmonischer Gesamteindruck. Ja, das iPhone XR ist ein sehr schönes Stück Technik!
Apple iPhone XR Test SeiteFoto: A1/Wolfgang Hammer
An der Verarbeitung ist nichts auszusetzen: Die grenzt quick schon an Perfektion, von einem Premium Smartphone von Apple sollte man aber auch nichts anderes erwarten. Es gibt jedoch auch eine kleine Einschränkung: Während das iPhone XS (Max) über eine IP68 Zertifizierung verfügt (Schutz gegen Wasser für bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 2 Metern) gibt es beim iPhone XR nur IP67 – additionally Wasser für bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 1 Meter. In der Praxis hat man wohl eher mit Spritzwasser zu kämpfen, hier sollten sich additionally kaum Unterschiede bemerkbar machen.
Apple iPhone XR RückseiteFoto: A1/Wolfgang Hammer
Um drahtloses Laden zu ermöglichen, ist die Rückseite aus Glas – um welche Artwork Glas es sich handelt, verrät Apple leider nicht. Allerdings übersteht das iPhone XR Stürze um einiges besser als das teurere iPhone XS, wie Stiftung Warentest im Falltest herausgefunden hat. Übrigens ist das iPhone XR auch was die Farbvarianten betrifft vielseitiger als sein Schwestermodell: Mit blau, weiß, schwarz, gelb, koralle und product Purple stehen gleich 6 unterschiedliche Farben zur Verfügung, beim iPhone XS gibt es nur drei Varianten.

Apple iPhone XR – Show

Beim im Apple Advertising-Sprech genannten Liquid Retina HD Show handelt es sich um ein IPS-LCD Panel bei einer Auflösung von 1.792 x 828 Pixel, additionally 326 Pixel professional Zoll. Damit liegt die Auflösung in etwa auf einem Degree mit dem iPhone four, auch das iPhone eight bietet mit 401 Pixel/Zoll mehr Auflösung. Daraus folgt, dass Movies in FullHD mit dem iPhone XR nicht in nativer Auflösung angesehen werden können. Auch 3D-Contact wird vom iPhone XR nicht unterstützt.

Apple iPhone XR Test DisplayFoto: A1/Wolfgang Hammer
Diese Minus Punkte werden allerdings durch die extrem natürliche und klare Bildwiedergabe wettgemacht. Anscheinend sitzt das Show direkt unterhalb des Deckglases, Inhalte wirken dadurch wie gedruckt. Dank TrueTone Technologie passt sich der Weißabgleich an das Umgebungslicht an – das stärkt zusätzlich den exzellenten Eindruck. Nur wenn man aus etwa 5 cm Abstand auf den Bildschirm schaut, kann man einzelne Pixel erahnen. Bei normalem Betrachtungsabstand sind hingegen keine Unterschiede zu höher aufgelösten Modellen sichtbar. Typisch für IPS-LCD ist übrigens auch die hervorragende Darstellung ohne Farbstiche oder merkbare Helligkeitsverluste aus flachen Blickwinkeln, auch beim iPhone XR gibt es daran nichts auszusetzen.

Wirklich randlos ist das Show allerdings nicht – mit einem Gehäuse-Show Verhältnis von 79,24 Prozent liegt es eher im Mittelfeld. Schuld daran ist einerseits der recht breite Notch (breiter als beim iPhone XS). Andererseits auch die zu den Seiten hin doch sehr breiten Ränder. Samsung und Huawei lösen das mit ihren geschwungenen Shows wesentlich besser. Nichtsdestotrotz handelt es sich beim Show um eines der besten IPS-LCD Screens am Markt.

Apple iPhone XR – Leistung

Bei den neuen Apple iPhone Modellen kommt erstmals bei einem Smartphone ein Chip zum Einsatz, der im neuen 7nm Verfahren gefertigt wurde – soll heißen: Mehr Transistoren auf gleicher Fläche bei entsprechend mehr Operationen in derselben Zeit. Ganz konkret arbeiten im A12 Bionic Chip 2 Hochleistungskerne bei 2.500 MHz und four Effizienzkerne bei 1.590 MHz. Die ersten beiden sind im Vergleich zum Vorgängermodell um 15 Prozent stärker, während die Effizienzkerne gleich um 50 Prozent stromsparender arbeiten. Im iPhone XR sind außerdem three GB RAM verbaut, das iPhone XS bringt es auf etwas größere four GB.

Apple iPhone XR Test Leistung Benchmark AnTuTuGrafik: A1/Wolfgang Hammer
In nackten Leistungszahlen bedeutet das: Das iPhone XR ist richtig schnell – und zwar so schnell, dass die gesamte Android Konkurrenz klar in den Schatten gestellt wird. Und das schöne ist, dass man hier zum iPhone XS keine Abstriche machen muss, im iPhone XR ist exakt derselbe Chipsatz verbaut. Neben dem schnelleren Prozessor hat auch die Neural-Engine, additionally der dedizierte Chip für künstliche Intelligenz, ein Improve erhalten. Das merkt man im Alltag am schnelleren FaceID, der besseren AI Unterstützung der Kamera und bei Augmented Actuality Anwendungen. Spielen, Multitasking und alle anderen aufwendigen Anwendungen sind am iPhone XR ein Genuss – kein Wunder, ein schnelleres Smartphone gibt es derzeit ganz einfach nicht.

Apple iPhone XR – Software program & Options

Das iPhone XR kommt natürlich so wie jedes andere iPhone Modell mit iOS – derzeit in Model 12. Gegenüber Android hat iOS 12 viele Vorteile. Da wäre zum Beispiel der lange Help: Während bei Android Updates nach zwei Jahren eine seltene Ausnahme bilden, werden iPhones in der Regel um die 5 Jahren mit Updates versorgt. Andererseits die perfekte Anpassung der Software program an die Hardware, da iOS ein geschlossenes System bildet und nicht für zig-Hersteller verändert werden muss.

Apple iPhone XR AnimojiFoto: A1/Wolfgang Hammer
Am iPhone XR sind dank iOS 12 natürlich dieselben neuen Options nutzbar wie am iPhone XS: Additionally ein Haufen neuer Emojis & Animoji, die Möglichkeit sich seinen eigenen Animoji selbst zu erstellen (der heißt dann Memoji), Bildschirmzeit, das neue Benachrichtigungszentrum mit Gruppierungsfunktion und so weiter. Eine detaillierte Liste aller Neuerungen unter iOS 12 gibt es hier.

Apple iPhone XR – Kamera

Im Gegensatz zu den iPhone XS Modellen gibt es beim iPhone XR nur eine Hauptkamera auf der Rückseite. Die löst mit 12 Megapixel bei ƒ/1,eight und einer Brennweite von 26 mm (Kleinbild) aus. Darüber hinaus verfügt sie über einen optischen Bildstabilisator und unterstützt „Sensible-HDR“ – das soll bei starken Kontrasten für bessere Aufnahmen, additionally mehr Particulars und Farbenvielfalt sorgen.

Apple iPhone XR Test NachtaufnahmeFoto: A1/Wolfgang Hammer
In der Praxis erweist sich die Kamera trotz des „simplen“ Setups sehr vielseitig: Der Phasenvergleichsautofokus arbeitet extrem schnell und akkurat, selbst bei Dunkelheit wird der optimale Fokus sehr schnell erkannt. Dank großer 1,four µm Pixel halten sich bei schlechtem Licht rauschen und andere Bildfehler in Grenzen, ganz im Gegenteil erscheinen beleuchtete Objekte nicht überstrahlt sondern ausgewogen und realistisch. Ähnliches gilt für Farben, die der Chip sehr natürlich und ausgewogen verarbeitet.
Apple iPhone XR Test Blende BokehFoto: A1/Wolfgang Hammer
Da dem iPhone XR die Twin Kamera fehlt, muss der derzeit sehr gefragte Bokeh-Modus by way of Algorithmus errechnet werden. Nachdem ein Foto im Portraitmodus geschossen wurde, lässt sich der Grad der Unschärfe im Hintergrund verändern. Das funktioniert in vielen Fällen recht intestine, manchmal jedoch werden Teile des Motivs wie Haare nicht korrekt erkannt und fälschlicherweise ebenfalls unscharf maskiert. In so einem Fall bleibt einem nichts anderes übrig, als die Aufnahme erneut zu machen und auf ein besseres Ergebnis zu hoffen. Bei Smartphones mit Twin Kamera klappt das deutlich besser.

Apple iPhone XR – Akku

Das iPhone XR verfügt über eine 2.942 mAh Akku – in Zeiten immer größerer Shows und mehr Leistung klingt das nicht gerade üppig. Allerdings schlägt sich die Ausdauer besser, als man denkt: Beim GFXBench Akku Check kommt das Modell auf 366 Minuten, additionally knapp über 7 Stunden – bei voller Show Helligkeit und Auslastung. Zum Vergleich: Das Huawei Mate 20 Professional kommt mit seinem four.200 mAh Akku im selben Check auf 566 Minuten. Der Clou ist aber, dass das iPhone XR länger durchhält als sein großer Bruder iPhone XS – das gibt selbst Apple auf seinen Produktseiten offen zu. In der Praxis kommt man mit dem Smartphone sehr intestine durch den Tag.

Ein großes Minus gibt es aber für die Ladedauer: Ein Mal von zero auf 100 dauert quick 2 Stunden und 30 Minuten. Schuld daran ist das schwache Netzteil, das im Lieferumfang dabei ist. Obwohl das iPhone XR Quick Charging unterstützt, muss Apple typisch nämlich ein Schnellladegerät um teures Geld additional dazu erworben werden. Andere Hersteller wie Huawei legen ein solches kostenlos dem Lieferumfang bei. Immerhin verkürzt sich damit die Ladedauer in etwa um die Hälfte.

Apple iPhone XR – Fazit

Die größte Überraschung beim Check des Apple iPhone XR warfare für mich die Kamera: In Zeiten, in denen Excessive-Finish Smartphones mit mindestens zwei Hauptkameras bestückt sind, würde man auf den ersten Blick das Single-Lens Setup vom iPhone XR als wenig vielversprechend ansehen. Ganz im Gegenteil lässt die Linse aber kaum etwas zu wünschen übrig, überzeugt durch sehr gute Low-Mild Fähigkeiten und einen guten Portrait Modus. Eine zweite Linse vermisst man eigentlich nur bei Zoom-Aufnahmen, ein digitales Tele kommt einfach nicht an die Qualität einer dedizierten Linse heran.

Apple iPhone CR Fazit Test WertungGrafik: A1/Wolfgang Hammer
Was die Leistung betrifft, spielt das iPhone XR sowieso in einer eigenen Liga. Und das Show ist trotz der geringen Auflösung extrem intestine geworden, vor allem was Lesbarkeit und Klarheit betrifft ist Apple hier tatsächlich eines der besten am Markt erhältlichen IPS-LCD Panels gelungen. Schade nur, dass man den künstlichen Nachteil der Auflösung gegenüber dem iPhone XS geschaffen hat – mir ist schon klar, dass es eine Rechtfertigung für den höheren Preis des iPhone XS geben muss. Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen, statt dessen etwas an der Leistung oder an den Materialien zu sparen. Die Frage aller Fragen für Kaufinteressierte lautet aber: Soll es das iPhone XS oder XR sein? Wer leichte Abstriche beim Show in Kauf nehmen kann, sollte sich aufgrund des deutlich günstigeren Preises definitiv für das XR entscheiden.

Apple iPhone XR bestellen

Apple iPhone XR – technische Daten

  • Abmessungen: 150,9 x 75,7 x eight,three mm | 194 Gramm
  • Betriebssystem: iOS 12.1
  • Show: 6,1 Zoll = 155 mm IPS-LCD Show bei 1.792 x 828 Pixel = 326 ppi
  • Kamera: 12 Megapixel ƒ/1,eight | OIS | Sensible HDR | 4K @ 60 Frames/Sekunde | Frontkamera 7 Megapixel ƒ/2,2
  • Prozessor: Apple Bionic A12 mit Neural Engine – Hexa-core, 2.490 MHz, 64-bit, 7 nm
  • Speicher: three GB RAM; 64/128/256 GB interner Speicher – nicht erweiterbar
  • Akku: Li-Ionen mit 2.942 mAh – nicht wechselbar, Schnellladen, Wi-fi Charging
  • Konnektivität: GSM/EDGE/UMTS/LTE, WLAN 802.11 a, b, g, n, ac, dual-band, Bluetooth 5.zero

FB.init();